Die Ampeln in London werden zur Pride-Parade voll gay

Das traditionelle grüne Männchen in den Fußgängerampeln am Trafalgar Square hat kurz Pause. Während der Pride-Veranstaltungen wird es durch LGBTIQ*-Symbole ersetzt.

Männlich, weiblich? Alles.
Männlich, weiblich? Alles. © Screenshot: Twitter @thefourthcraw

Seit diesem Morgen leuchten ungefähr 50 Ampeln in London anders. Die neuen Symbole zeigen ein schwules Pärchen, ein lesbisches Pärchen und auch ein Transgender Symbol. Inspiriert wurde die vom öffentlichen Transport Londons organisierte Aktion von einem ähnlichen Projekt, das vergangenes Jahr in Wien stattfand.

Empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst dir hier alle externen Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen oder wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.(Datenschutzerklärung)

https://twitter.com/thefourthcraw/status/744778605020884992

Der Bürgermeister von London, Sadiq Khan, sagte dem Standard: „Eine der schönsten Sachen in unserer Stadt sind unsere Gegensätze. Jeder Londoner sollte stolz auf seine Identität sein. Ich bin sehr stolz auf unsere LGBT+ Community.“

Alison Camps, oberste  Organisatorin der Pride-Veranstaltung, rechnet dieses Jahr mit einer sehr hohen Teilnehmerzahl. Es werden viele Besucher erwartet, die ihre Solidarität mit den Opfern von Orlando zeigen wollen. Deshalb wird es dieses Jahr erhöhte Polizeipräsenz geben.