Diese Menschen tragen Bauchtaschen, ohne sich dafür zu schämen

Auf dem Instagram-Weihnachtsmarkt, der Clubtoilette oder im Gemüseladen ‒ die Bauchtasche ist überall. Eine Glosse

Die Bauchtaschengang.
Die Bauchtaschengang. Illustration: Elif Küçük

Es kommt alles wieder, hat Muddi immer gesagt. Angesichts katastrophaler Fehlentwicklungen in der Vergangenheit – ich sage nur Cordschlaghosen, Plateausneaker und Krepphaare – konnte die Menschheit nur inständig beten, dass sich dieses Sprichwort nicht allzu oft bewahrheitet.

Doch die urbane Bohème hat vermutlich ein altes Bravo-Heft mit einer Tattooketten-Extrabeilage gefunden, und nun ist ein vergessen gehofftes Accessoire wieder zurück: die Bauchtasche; je nach Breitengrad auch Bauchbeutel, Gürteltasche, Fanny Pack oder Wimmerl genannt. Es folgt eine Typologie, die versucht, Interessierten eine Übersicht über die Bauchtaschenszene zu verschaffen.

Der*die Blogger*in

Illustration: Elif Küçük

Natürlicher Lebensraum: Instagram-Weihnachtsmärkte

Hobbys: jeden Tag ein Foto für Insti mit neuen Nike-Schuhen schießen

Beruf: stellt Fotos von sich ins Internet und nennt es Beruf

Trägt den Bauchbeutel, weil: alle auf Instagram das machen

Bauchbeutel-Tragetechnik: hoch um die Hüfte geschnallt, wie eine Art Gürtel

Immer im Bauchbeutel mit dabei: Detox-Chai-Smoothie-irgendwas-Hauptsache-Teuer, Papas Kreditkarte

Kombiniert den Bauchbeutel mit: einem Outfit, mit dem er*sie es hoffentlich unter der Rubrik Street Style in die Brigitte schafft

Sagt Sätze wie: „Meinst du, es ist okay, wenn ich heute mehr als zwei Fotos poste?“

Empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst dir hier alle externen Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen oder wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.(Datenschutzerklärung)

Der*die Raver*in

Illustration: Elif Küçük

Natürlicher Lebensraum: Toiletten-nah in der elektronischen Clublandschaft

Hobbys: Kaugummi kauen

Beruf: Künstler*in (Codewort für arbeitslos), was mit Medien oder Junior Creative Assistant bei Zalando

Trägt den Bauchbeutel, weil: Hände frei zum Lines bauen

Bauchbeutel-Tragetechnik: quer über die Brust, Tasche nach vorn

Immer im Bauchbeutel mit dabei: Drogen, angeranzte Karte, iPhone X mit weißen Pulverresten auf dem Bildschirm, Glitzer

Kombiniert den Bauchbeutel mit: Sporthosen, Nasenpiercing, weißblondierten Haaren, Cap

Sagt Sätze wie: „Lass ballern heute.”

Der*die Drogendealer*in

Illustration: Elif Küçük

Natürlicher Lebensraum: Toiletten-nah in der elektronischen Clublandschaft

Hobbys: Fifa, Kopfrechnen

Beruf: verkauft Drogen, um sich das Taschengeld ein bisschen aufzubessern (Job mit guter Schule-Work-Balance)

Trägt den Bauchbeutel, weil: man ihn*sie dadurch als Drogendealer*in erkennt. Der Drogendealer*innen-Bauchbeutel könnte jedoch bald aussterben. Grund dafür ist die gefährliche Entwicklung des männlichen Raver-Modegeschmacks. Vielleicht gibt es schon den ersten Ratgeber Drogendealer*innen-Style for Dummies. Jedenfalls verschwimmen die optischen Grenzen zwischen Drogenverkäufer*innen und -konsument*innen zunehmend. Das Erkennungszeichen (Bauchbeutel = Ich verkaufe Drogen) ist nicht mehr universell gültig. Vielleicht gehen die Drogendealer*innen back to the roots und laufen demnächst mit Fjällräven-Rucksäcken im Club rum (Anm. d. Autorin: Eine ausführliche theoretische Abhandlung dazu folgt).

Bauchbeutel-Tragetechnik: quer über die Brust

Immer im Bauchbeutel mit dabei: Drogen, Präzisionswaage, Nokia 3310

Kombiniert den Bauchbeutel mit: Caps, Sporthosen

Sagt Sätze wie: „Zehn Euro ein Teil.”

Der*die Linksradikale

Illustration: Elif Küçük

Natürlicher Lebensraum: besetzte Gebäude, Universitäten, Demos

Hobbys: G20, Plenum

Beruf: Student*in oder Punkmusiker*in

Trägt den Bauchbeutel, weil: Mülltonnen teilweise recht schwer umzukippen sind, häufig werden beide Hände benötigt

Bauchbeutel-Tragetechnik: tief um die Hüfte geschnallt, der Beutel sitzt über der rechten Pobacke. Angst, dass was geklaut wird, muss er*sie aus Mangel an Klaubarem nicht haben.

Immer im Bauchbeutel mit dabei: Karl Marx als Taschenbuch, Flyer für irgendeine Demo

Kombiniert den Bauchbeutel mit: North-Face-Jacke, Karabinerhaken mit Schlüsselkette

Sagt Sätze wie: „Wie, du weißt nicht, was eine doppelt quotierte Redner-[Kunstpause] INNEN-Liste ist?”

Hippie

Illustration: Elif Küçük

Natürlicher Lebensraum: draußen

Hobbys: Diabolo, Hoola Hoop, Vollmondzeremonien

Beruf: Beruf?

Trägt den Bauchbeutel, weil: man dann die Hände frei hat, um zu jonglieren, die Vibes zu spüren oder so richtig auf den Goa-Rave abzugehen

Bauchbeutel-Tragetechnik: Hauptsache locker um die Hüfte geschnallt, die Position des Bauchbeutels kann von Hippie zu Hippie variieren

Immer im Bauchbeutel mit dabei: diverse rauchbare Konsumgüter, Energiestein

Kombiniert den Bauchbeutel mit: Reiserucksäcken, Pluderhosen, Rastas

Sagt Sätze wie: „Das ist ein Energiebild, das ich letzten Vollmond mit meinem Menstruationsblut gemalt habe.”

Sabine und Heinz im Urlaub

Illustration: Elif Küçük

Natürlicher Lebensraum: Kleingartenverein

Hobbys: Bierbauch sonnen, Kreuzworträtsel

Beruf: Fischwarenfachverkaufende

Tragen den Bauchbeutel, weil: man so direkt als deutsche*r Tourist*in erkannt wird und es Einwohner*innen leichter macht, zu erkennen, bei wem sich Taschendiebstahl rentiert

Bauchbeutel-Tragetechnik: vorne um den Bauch

Immer im Bauchbeutel mit dabei: Postkarten für Oma, Sandra und Sebastian

Kombinieren den Bauchbeutel mit: Socken, Sandalen, Sonnenbrand

Sagen Sätze wie: „Sabine, kannst du mir noch ein Bier mitbringen?”

Die Mutti

Illustration: Elif Küçük

Natürlicher Lebensraum: Supermarkt

Hobbys: Tatort, Bücher von Caroline Link, mittags Kuchen

Beruf: variiert

Trägt den Bauchbeutel, weil: man beim Einkaufen so schnell ans Geld kommt und nicht erst aufwändig in Taschen oder Rucksäcken rumkramen muss

Bauchbeutel-Tragetechnik: vorne um den Bauch

Immer im Bauchbeutel mit dabei: Taschentücher, Labello

Kombiniert den Bauchbeutel mit: Funktionskleidung

Sagt Sätze wie: „Und noch fünf Tomaten bitte.”

Gemüsehändler*in

Illustration: Elif Küçük

Natürlicher Lebensraum: Gemüsehandel

Hobbys: Hierzu liegen nur wenige empirische Kenntnisse vor

Beruf: Gemüsehändler*in

Trägt den Bauchbeutel, weil: man so die Hände frei hat, um Gemüse abzuwiegen

Bauchbeutel-Tragetechnik: vorne um den Bauch

Kombiniert den Bauchbeutel mit: dicken Socken und Wollpullis

Sagt Sätze wie: „Drei fuffzich bidde.”

Die Kommentarfunktion ist ausschließlich unseren Leser*innen von ze.tt gr.een vorbehalten.

Noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Dein Kommentar ist nur für andere Abonnenten sichtbar. Du erscheinst mit deinem bei Steady hinterlegten Namen und Profilbild. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Es kann ein paar Minuten dauern, bis dein Kommentar erscheint.