Dieses syrische Dessert schmeckt wie roher Keksteig – nur besser!

Madlouka ist süß, klebrig und schmeckt einfach himmlisch. Alaa Al Akkad zeigt euch, wie ihr die syrische Süßspeise zu Hause nachmachen könnt.

Empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst dir hier alle externen Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen oder wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.(Datenschutzerklärung)

Im Kreuzberger Himmel

Die syrische Küche ist fein, präzise und voller neuer Geschmackswelten. Im Berliner Restaurant Kreuzberger Himmel kann man erleben, woran das liegt: an der Leidenschaft der Menschen für ihre Küche. Alaa Al Akkad hat uns ein traditionelles Rezept gezeigt: Madlouka ist eine Süßspeise, die unsere Endorphinausschüttung ordentlich ankurbelt.

Hinter dem Restaurant steht der Be an Angel e.V., der geflüchtete Menschen beim Ankommen in Deutschland und der Integration unterstützen will. Im Kreuzberger Himmel werden drei Sprachen gesprochen, denn es sind Menschen aus vier Nationen vertreten, die drei verschiedenen Religionen angehören. Eine Sprache aber teilen sie alle: Die des guten Geschmacks.

Rezept

Zutaten für den Teig

  • 500 g Teigfäden
  • 150 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 250 g Zuckersirup
  • 50 g Sahne
  • 1 El Rosenwasser

Zutaten für die Sahne-Creme

  • 1 l Milch
  • 3 El Maisstärke
  • 3 El Grieß
  • 1 El Vanillezucker
  • 3 El Zucker
  • Pistazien

 

Die Kommentarfunktion ist ausschließlich unseren Leser*innen von ze.tt gr.een vorbehalten.

Noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Dein Kommentar ist nur für andere Abonnenten sichtbar. Du erscheinst mit deinem bei Steady hinterlegten Namen und Profilbild. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Es kann ein paar Minuten dauern, bis dein Kommentar erscheint.