„Frustrierend und deprimierend“: Das sagen US-Bürger*innen zur Wahl

Beim US-Wahlkampf kamen in den vergangenen Monaten vor allem Politiker*innen zu Wort. In diesem Video erzählen die US-Bürger*innen, was sie zur Lage der Nation denken. Ein Stimmungsbild.

Empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst dir hier alle externen Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen oder wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.(Datenschutzerklärung)

Der Berliner Musiker und Filmemacher JimKroft ist in den vergangenen Wochen 4328 Meilen kreuz und quer durch die USA gefahren und hat dabei Interviews zur anstehende Wahl geführt. In seinen Videos fängt er persönliche Momente ein und zeichnet damit ein Amerika, das differenzierter ist, als Umfrage-Ergebnisse es zeigen können.

Die Reise ist der fünfte Teil seines „Journeys“-Projekt, für welches er weltweit Geschichten sammelt. Dabei kombiniert er Musik, Dokumentarfilm und Fotografie mit dem einfachen Ansatz – “one man, one guitar, one camera”.