Gestresst? Diese Fotos von Kuchen werden euch beruhigen

Die Autorin und Bäckerin Lauren Ko zaubert aus Kuchen kleine Kunstwerke – und die sind verdammt beruhigend.

Morgens ganz früh aufstehen, dann der erste Call und nichts wie ab ins Büro. Mittags dann Businesslunch, gefolgt von Meetings, Meetings, Meetings. Nach Feierabend noch fix zum Power Yoga, dann Dinner mit den Kolleg*innen, denn man muss ja auch privat auf einer Augenhöhe sein, im Anschluss in die Bar, ein bisschen socializen – ach, was ist unser Alltag mal wieder hektisch, stressig und sowieso einfach nur anstrengend!

Wenn ihr euch mal ein bisschen beruhigen und runterkommen wollt, aber keine Zeit für ausgiebige Meditationen oder autogenes Training habt, haben wir die Lösung für euch: Kuchen! Kuchen macht mit seinem enormen Zuckergehalt nämlich nicht nur glücklich, sondern wirkt beruhigend – sogar wenn man die kleinen Kunstwerke nur betrachtet, welche die Autorin und selbsternannte Bäckerin Lauren Ko zaubert.

Ein symmetrischer Traum aus Teig

Auf Instagram und auf ihrem Blog postet Lauren ihre Kuchenkreationen und eine ist beruhigender als die andere: In akribischer Feinarbeit ordnet sie den Belag auf dem Kuchen an, symmetrisch, ordentlich, perfekt – hier landet keine Zutat oder Verzierung einfach so auf dem Backwerk. Auf ihrem Blog verrät sie, wie viel Zeit sie für die kleinen Kunstwerke aus Mehl und Zucker in der Küche verbringt: „Das hängt zwar vom Design ab, aber es kann schonmal zwei bis sechs Stunden dauern, eine Kuchenkreation komplett fertigzustellen.“

Aber warum ausgerechnet Kuchen? Dafür hat Lauren eine Erklärung: „Ich wuchs in einer Familie mit leidenschaftlichen Essern auf, mein ganzes Leben wurde gebacken und gekocht.“. Ihren ersten eigenen Kuchen ging Lauren jedoch erst vor zwei Jahren an, als sie gerade frisch nach Seattle gezogen war und während der Jobsuche ein bisschen freie Zeit hatte. Inspiriert von Bildern auf Pinterest, zauberte die US-Amerikanerin dieses Kuchen-Kunstwerk:

Empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst dir hier alle externen Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen oder wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.(Datenschutzerklärung)

Ihren Instagram-Account startete sie dann im August 2017 und begeistert dort mittlerweile über 193.000 Abonent*innen. Eines ist ihr jedoch wichtig zu betonen: Kein Kuchen landet nach dem Posting im Müll. „Ich wiege eine Million Pfund!“, scherzt sie und erklärt dann: „Weil mein Haushalt mittlerweile zu 100 Prozent mit Kuchen gesättigt ist, gebe ich alles, was ich mache, an meine Familie, Freunde oder Nachbarn.“

Ihr braucht noch mehr Beruhigung? Kein Problem:

Außerdem auf ze.tt: Diese Bilder zeigen, wie beruhigend Ordnung sein kann