Mit diesen Comics verarbeitet eine Künstlerin ihre Selbstzweifel

Isabel hat den schrulligen Charakter Petunia erschaffen, um besser mit sich selbst klar zu kommen. Sie greift Gefühle, Gedanken und Ängst auf, die vielen bekannt vorkommen dürften.

Morgens nicht aus dem Bett kommen, obwohl die To-do-Liste zu platzen droht. Sich abends aufbrezeln, um schließlich doch auf der Couch zu vergammeln. Sich als Teenager ausmalen, was man mit Mitte 20 alles machen wird, um es dann später, mit Mitte 20, am Wochenende nicht mal raus zu schaffen, weil man so überarbeitet ist. Eine Künstlerin, die sich Isabel TG nennt, verarbeitet solche Situationen in ihren Comics. Sie greift damit Gefühle, Gedanken und Ängst auf, die vielen bekannt vorkommen.

Ich war ziemlich verloren, wie viele Leute in ihren Zwanzigern, aber ich wollte es aus einer humorvollen Perspektive betrachten.

Isabel

Die Künstlerin schuf vor ihrem 23. Geburtstag den Charakter Petunia, um ihre Persönlichkeit zu erforschen und sich selbst akzeptieren zu lernen. „Ich war ziemlich verloren, wie viele Leute in ihren Zwanzigern, aber ich wollte es aus einer humorvollen Perspektive betrachten. Ich fing an, auf Instagram Comics über sie zu schreiben und fand bald heraus, dass es vielen Leuten ähnlich geht“, schreibt sie auf der Plattform Bored Panda.

Petunia ist radikal ehrlich mit sich selbst und womoglich genau darum so sympathisch. Sie traut sich Gedanken auszusprechen, die andere lieber verdrängen. Mittlerweile folgen über 20.000 Abonnent*innen dem schrulligen Charakter und feiern den Mut und auch die Schwächen von Petunia.