Dieser indische Sport ist ein Zeichen gegen den Rassismus der Kolonialzeit

Fußball mal anders: Mit der Fußballvariante „Sevens“ stemmen sich indische Teams gegen den Rassismus der Kolonialzeit. Es gibt fast keine roten Karten, niemand achtet so recht auf Abseits und mindestens zwei Spieler pro Mannschaft müssen aus dem Ausland kommen.

Empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst dir hier alle externen Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen oder wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.(Datenschutzerklärung)