Podcasttipps: Diese Folgen helfen dir beim Start in den Herbst

Wenn dir der graue Herbst zu viel wird, hilft oft nur eins: Tee kochen, Augen schließen und Kopfhörer aufsetzen. Hier kommen die besten Hörtipps dafür.

podcast-empfehlungen-herbst-2019
Mit diesen Hörtipps startest du gut in den Herbst. Foto: Pixabay | CCO, Collage: ze.tt

Paardiologie: Alkiologie

Diese Folge von Paardiologie ist vielleicht das Trainspotting unter den Podcasts. Charlotte Roche und Mann Martin sprechen über ihre Alkoholkrankheiten, über Jahre im Suff, Streit und Depressionen. „Vorher benutzt man den Alkohol und dann benutzt der einen,“ sagt Charlotte. „Du kannst niemanden vor sich selbst retten“, sagt Martin. Auf diese Menge Real Talk muss man sich erst mal einlassen können. Drum besser nicht in der Bahn, sondern in einer ruhigen Minute hören und anschließend eventuell den eigenen Alkoholkonsum analysieren.

https://open.spotify.com/episode/2yUTIeGlkzFGihkYH6TIFn

Stories: Stefanie de Velasco – Kein Teil der Welt

Die Zeugen Jehovas kennt man. Sie stehen meistens an U-Bahn-Stationen und wollen vermeintlich verlorene Seelen für ihr Welt- und Gottesbild begeistern. Aber welche Menschen stecken dahinter und wie zur Hölle (ja!) kommt man dazu, an „Harmagedon“ zu glauben? Stefanie de Velasco ist mit den Zeugen aufgewachsen und hat jetzt ein Buch darüber geschrieben. Ihre Protagonistin Esther kehrt kurz nach der Wende in den ehemaligen Osten zurück, die alte Heimat ihres Vaters. Ihre Eltern wollen dort einen Königreichsaal bauen und, klar, Atheist*innen missionieren. Parallelwelt eben. Im Gespräch mit Mona vom Bücherpodcast Stories erzählt Stefanie de Velasco von einer gleichermaßen behüteten wie absurden Kindheit. Das Beste: Es wird herzlich gelacht!

https://open.spotify.com/episode/1spF3AgZ6PgSSEpxdDuust

Du kannst den Podcast auch bei iTunes hören.

The Kyoo: Lars Amend

Bei The Kyoo geht’s darum, ein schöneres Leben zu führen. In der neuesten Ausgabe sprechen Michaela Aue und Anni Grebner darüber mit dem Autor und Coach Lars Amend. Nach einer etwas schleppenden ersten Hälfte kriegst du hier fast schon so was wie eine gratis Therapiestunde geliefert, wenn du ab und an Schwierigkeiten mit Selbstzweifeln hast: Lars erzählt Anekdoten von seiner aufregenden und aufreibenden Zeit mit den Scorpions und Bushido und warum er sein Glück nicht von seinem Output abhängig macht. Lars’ Feel-Good-Lektionen sind sicher nicht für jede*n etwas, aber manchmal hilft ein neuer Impuls dabei, alte Muster, Zweifel und Ängste aufzubrechen.

Empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst dir hier alle externen Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen oder wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.(Datenschutzerklärung)

Du kannst den Podcast auch auf der Webseite von The Kyoo hören oder bei iTunes.

ÜberFrauen: It’s only blood

Warum verdammt noch mal ist die Periode immer noch so ein Tabuthema? Und was sagt es über eine Beziehung aus, wenn dein*e Partner*in ein Problem mit Menstruationsblut hat oder dein PMS nicht ernst nimmt? Anika Landsteiner spricht in ÜberFrauen klug und persönlich über globale Misogynie zu dem Thema, Endometriose und natürliche Verhütung. It’s only blood, liebe Leute.

Empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst dir hier alle externen Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen oder wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.(Datenschutzerklärung)

Du kannst den Podcast auch bei iTunes hören.

Frisch an die Arbeit: Heike Makatsch

Heike Makatsch ist ja die Art Schauspielerin, mit der man abends gern ein bis zehn alkoholfreie Bier in dem Wissen zischen würde, dass dieser Abend wahrscheinlich unter die Top 5 des Jahres käme. Oder? Nach dieser Episode bist du sicher auch der Meinung. Im Interview mit Daniel Erk erklärt Makatsch, warum 16-stündige Drehtage meistens entspannter sind als das Familienleben mit drei Kindern, warum Zeiten des Leerlaufs so wichtig sind und weshalb sie sich keinen Stress macht wegen Konkurrenzdruck unter Kolleg*innen. Sie liefert unaufgeregte Einblicke in die Schauspielerei, die halt auch nur einer von vielen Jobs ist, der manchmal nervt und oft erfüllt. Bestes Freitagabenddate.

Empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst dir hier alle externen Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen oder wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.(Datenschutzerklärung)

Du kannst den Podcast auch auf der ZEIT-Webseite sowie bei iTunes und Deezer hören.