So machst du leckeren und gesunden Porridge selbst

Dieses Porridge-Rezept braucht nicht viel und bringt alle an einen Tisch: Veganer*innen, Menschen mit Gluten- oder Laktoseintoleranz, Naschkatzen und alle, die es deftig mögen.

Empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst dir hier alle externen Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen oder wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.(Datenschutzerklärung)

Wir waren im Haferkater in Berlin. Mitbegründerin Anna hat uns ein vereinfachtes Rezept gezeigt, mit dem ihr den Porridge problemlos nachkochen könnt. Gesund und lecker lässt sich damit das Frühstück, die Mittagszeit oder eine Snackpause gestalten. Bei den Toppings könnt ihr selbst kreativ werden und Abwechslung auf die Teller bringen.

Rezept

Für 2 Portionen

  • 50g kernige Haferflocken
  • 50g zarte Haferflocken
  • 500ml Wasser
  • 2g Salz

Haferflocken mischen und in einem Topf 2 min lang leicht anrösten. Kaltes Wasser und Salz dazu schütten, verrühren und aufkochen lassen. Unter regelmäßigem Rühren leicht köcheln lassen, bis die Konsistenz etwas flüssiger ist als gewollt. Von der Herdplatte nehmen und mit geschlossenem Deckel 5 Minuten ziehen lassen. Porridge auf zwei Schüsseln verteilen. Guten Appetit!

Beispiel-Topping

  •  Eine Banane
  • 4 EL Nuss-Granola
  • 1 El Ahornsirup

Die Kommentarfunktion ist ausschließlich unseren Leser*innen von ze.tt gr.een vorbehalten.

Noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Dein Kommentar ist nur für andere Abonnenten sichtbar. Du erscheinst mit deinem bei Steady hinterlegten Namen und Profilbild. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Es kann ein paar Minuten dauern, bis dein Kommentar erscheint.