So reagiert die Bundeskanzlerin auf den Anschlag in Nizza

„Ich bin sehr überzeugt, dass wir trotz aller Schwierigkeiten den Kampf gegen den Terror gewinnen werden.“ Am Tag nach dem Anschlag in Nizza versucht Angela Merkel, Sicherheit zu demonstrieren – und spricht ihr Mitgefühl aus.

Empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst dir hier alle externen Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen oder wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.(Datenschutzerklärung)

Die Kanzlerin trifft sich auf dem Europa-Asien-Gipfel mit etwa dreißig anderen Regierungschefs. Der Gipfel hat mit einer Schweigeminute für die Opfer des Anschlags von Nizza begonnen.

In der Nacht hatte ein Mann einen LKW in eine Menschenmenge gelenkt. Über zwei Kilometer hinweg überfuhr er Menschen, die auf der Promenade des Anglais Frankreichs Nationalfeiertag feierten. Mehr als 80 Menschen starben, viele weitere wurden verletzt. Der Fahrer wurde erschossen. Ob es sich um einen Terroranschlag handelt, ist noch nicht sicher – Frankreichs Präsident Francois Hollande hat aber den Ausnahmezustand um drei Monate verlängert. Außerdem hat er eine dreitägige Staatstrauer angeordnet.