Statt Cola: Zuckerarme Limo zum Selbermachen

Mate-satt? Brau dir deine eigene Limo!

Empfohlener Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst dir hier alle externen Inhalte mit einem Klick anzeigen lassen oder wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.(Datenschutzerklärung)

Eine Studie dürfe allen Liebhaber*innen von Limos, inklusive Bio-Limonaden, den Genuss vermiest haben: Die im August 2016 veröffentlichte Marktstudie von foodwatch zeigte, dass Limonaden, Energy Drinks, Saftschorlen, Brausen, Eistees, Near-Water- und Fruchtsaftgetränke auf dem deutschen Markt mehr Zucker enthalten als die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt. Im Gesamt-Durchschnitt enthalten die getesteten Getränke etwa 6 Stück Würfelzucker pro 250ml-Glas.

Selbst Fruchtsaftdrinks wie Apfel- oder Traubenschorle weisen einen hohen Zuckergehalt auf: Die Bio-Traubensaft-Schorle von Fritz führt mit sechseinhalb Würfelzucker pro Flasche das Ranking der zuckerreichsten Schorlen an. Gut abgeschnitten haben dagegen Eistees wie beispielsweise von Pfanner Pure Tea oder die Limonaden von Lemonaid.

Wer sich die Zucker-Rechnerei und das Checken der Inhaltsstoffe ersparen möchte, kann sich die Limo auch einfach selbst mixen. Wie schnell und einfach das funktioniert, seht ihr in unserem Video.

Was ihr für 4 Gläser braucht: 1 Minzzweig, 1 große Knollen Ingwer, 1 Zitrone oder Limette, 2 Beutel Grüner, Schwarzer, Kräuter- oder Früchtetee, 200 ml Apfelsaft und/oder Agavendicksirup